Seite auswählen

Wie die bundeseigene KfW-Bankgengruppe am 9. August 2018 in einer Pressemitteilung mitteilte, werden die Fördergelder für den Einbau von Sicherheitstechnik ab sofort von 50 Millionen auf 65 Millionen Euro erhöht.
Außerdem fördert die KfW-Bankengruppe Zuschüsse für Baumaßnahmen, welche Barrieren in Wohnräumen reduzieren, in Höhe von 75 Millionen Euro.
Somit reagiert die KfW auf die hohe Nachfrage nach Fördergeldern, in den Bereichen Einbruchschutz und Barrierereduzierung.
KFW Förderung für Sicherheitstechnik

Förderung bereits ab einer Investition von 500 Euro

Die KfW-Bankengruppe teilte außerdem mit, dass sich jeder, der sich für den Einbau von Sicherheitstechnik durch einen Fachmann entscheidet, von vielseitigen Fördermöglichkeiten durch den Staat profitieren kann. Bereits ab einer Summe von 500 Euro erhalten Hauseigentümer sowie Mieter 20 Prozent der investierten Summe für Einbruchschutzmaßnahmen vom Staat zurück. Dabei ist lediglich wichtig , den Antrag vor Umsetzung der Einbruchschutzmaßnahmen einzureichen, denn eine nachträgliche Förderung sei nicht vorgesehen.

 

Förderung über das Online-Portal der KfW beantragen

Um den Antrag für die Fördermittel ausfüllen zu können , muss man sich zuvor im Online-Portal der KfW unter www.kfw.de/zuschussportal registrieren. Zuvor sollte man jedoch einen Fachmann kontaktieren, der ermittelt, welche Sicherheitsmaßnahmen notwendig sind. Wir vom Monti Schlüsseldienst haben bereits Erfahrungen mit dem Förderprogramm und können Sie bei der Antragstellung unterstützen!
Laut der KfW-Bankengruppe, kann insgesamt ein Zuschuss von 20 bzw. 10 Prozent der förderfähigen Kosten für Material und Installation beantragt werden. Die Fördersumme reicht dabei bis maximal 1.600 Euro Zuschuss pro Wohneinheit. Somit profitieren vor allem Menschen davon, die vorhaben kleinere Absicherungen vorzunehmen, also Mieter. Sobald der Antrag eingereicht ist, können einige Wochen vergehen, bis dieser geprüft wurde. Der Zuschuss wird dann nach Abschluss der Maßnahmen ausgezahlt. Sollten Sie sich also in Zukunft dafür entscheiden Einbruchschutzmaßnahmen durch unseren Monti Schlüsseldienst an Ihrem Eigenheim vorzunehmen, ist dieses nun noch günstiger als zuvor.

 

Zuschüsse – Stand ab 21. März 2017

Mindestinvestition: 500 Euro mit 20 Prozent Zuschuss
Die Obergrenze für einen Zuschuss liegt bei 1.600 Euro
Bis 1.000 Euro Investition: 20 Prozent Zuschuss
Von 1.000 Euro bis 15.000 Euro: 10 Prozent Zuschuss
Online-Beantragung über das KfW-Zuschussportal

Die Änderungen im Überblick

Mit Wirkung zum 21. März 2017 werden Investitionen in einbruchschützende Maßnahmen bereits ab einem Volumen von 500 Euro staatlich bezuschusst
Die Höhe des Zuschusses beläuft sich auf 10 Prozent der investierten Summe (bis 1.000 Euro bei 20 Prozent), die Obergrenze für einen Zuschuss liegt bei 1.600 Euro
Mit der Senkung des Mindestbetrags von 2.000 Euro auf 500 Euro sollen vor allem jene von den Fördermaßnahmen profitieren können, die kleinere Absicherungen vornehmen möchten wie beispielsweise Mieter

Staatliche Förderungen für mehr Sicherheit
4 (80%) 2 votes